Sonntag, 13. November 2016

[Rezension] Rotkäppchen und der Hipster-Wolf - Nina MacKay



Titel: Rotkäppchen und der Hipster-Wolf
Autor: Nina MacKay
Verlag: Drachenmond Verlag
Seitenzahl: 343
Genre: Fantasy
Preis: 14,90€ / Taschenbuch

Inhalt
Die Happy Ends wurden gestohlen! Schneewittchen und Co. wollen ihre verschwundenen Prinzen retten und erstellen sogleich eine "Verhöre-und-Töte-Liste".
1) Wölfe töten.
2) Hexen töten.
3) Böse Stiefmütter töten.
4) Böse Feen töten.
Red hält allerdings nichts von dieser Idee und trifft auf einen gut aussehenden Hipster, der mehr über das verschwinden der Prinzen zu wissen scheint und er möchte Red helfen. Schnell zeigt sich jedoch, dass Ever eigentlich ein Werwolf ist und auf der, von den Prinzessinnen erstellten, Liste steht. Red bleiben nur noch sieben Tage, dann muss sie Ever ausgeliefert haben. Doch warum möchte gerade Ever die Happy Ends zurückbringen? Sieht er darin vielleicht einen eigenen Vorteil?


Cover
Das Cover finde ich sehr schön, weil es auf unsere aktuellen Zeit basiert, mit dem Handy und dem Selfiestick. Ich finde es wirkt auch durch die Farbauswahl ansprechend, vor allem weil das Hipster-Wolf auch in schönen Farben hervorgehoben wird.

Meinung
Den Titel und den Klappentext fand ich sehr interessant, weshalb ich mir das Buch auch geholt habe. Im allgemeinen wusste ich aber nicht was ich vom Buch erwarten sollte und war deshalb um so mehr über den Inhalt und seine Geschichte gespannt.
Am Anfang des Buches wusste ich nicht genau was ich davon halten sollte, weil in dieser aktuellen Zeit geschrieben wird, mit Handys, mit Blogs und so weiter. Im Laufe des Lesens habe ich aber gemerkt, dass es so erst richtig interessant wird, weil man den Märchenwald mit dieser modernen Technik einfach nicht kennt.
Dennoch konnte ich das Buch erst in der Mitte nicht mehr aus der Hand legen, weil da eine ziemlich interessante Handlung beschrieben wurde, von der ich sofort den Ausgang wissen wollte, der dann doch eher unerwartet aber somit auch sehr interessant war.
Was ich allerdings vom Ende halten soll, weiss ich nicht genau. Allgemein war das so ein typisches Ende, wenn es einen zweiten Teil gibt, es hört einfach auf, wenn es spannend wird. Aber trotzdem gefiel mir das Ende nicht, was Red betraf. Umso gespannter bin ich, wie sich ihre Geschichte im nächsten Teil noch weiter entwickelt.
Mein Lieblingscharakter war Red, also Rotkäppchen. Ihr Charakter war sehr schön beschrieben und hat sich im Laufe der Geschichte auch von vielen unterschiedlichen Seiten gezeigt. Das fand ich besonders schön, da ihr Charakter so vielfältig war und sie damit klarkommen musste.
Aber auch alle anderen Charaktere waren sehr schön beschrieben und alle habe ich während der Zeit lieb gewonnen, weil alle eine sehr interessante Art hatten, die sich im Laufe der Geschichte entweder verbessert hat oder einfach nur interessanter wurde.

Bewertung
4 / 5 Sterne
Da ich erst in der Mitte wirklich ins Buch gezogen wurden bin und auch diesen einen Schlussteil nicht mag, bekommt das Buch von mir 4 Sterne. Trotzdem kann ich es wirklich nur empfehlen, wenn man es mag, dass der Märchenwald und die aktuelle Technik aufeinander treffen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen