Sonntag, 11. Dezember 2016

[Rezension] Für dich soll's tausend Tode regnen - Anna Pfeffer



Titel: Für dich soll's tausend Tode regnen
Autor: Anna Pfeffer
Verlag: cbj
Seitenzahl: 319
Genre: Jugendbuch
Preis: 14,99€ / Broschiert

Inhalt
Emi verpasst jedem eine Todesart, der ihr auf die Nerven geht. Gerade weiß sie aber nicht, wer ihr mehr auf die Nerven geht, ihr zufriedener Bruder, die neue ihres Vaters oder Erik, der ihr das Leben scheinbar zu Hölle machen will, indem er sie ständig provoziert. Nachdem es im Chemieunterricht hörbar kracht, müssen Emi und Erik am Wochenende zusammen Graffiti schrubben gehen. Emi wünscht sich Erik tausend Tode an den Hals, bis sie merkt, dass er gar nicht so nervig ist.



Cover
Das Cover finde ich schön gestaltet, mit den vielen kleinen Einzelheiten, die es auf einem aufmerksam machen. Die Schrift hat eine angenehme Größe und ist gut positioniert. Außerdem haben die Seiten einen schwarzen Rand und lassen das Buch im Gesamtbild düsterer wirken, was keineswegs negativ ist.

Meinung
Die allgemeine Idee fand ich sehr interessant, weshalb ich mir das Buch auch geholt habe. Schon der Inhalt hat mir zugesagt, denn schwarzer Humor ist genau mein Geschmack. Die Charaktere waren realistisch beschrieben, so, wie man sie auch im realen Leben wieder finden würde.

Ich habe das Buch in einem Ruck durchgelesen, es hat mich ab der ersten Seite gefesselt. Es war ein wirkliches Lesevergnügen mit viel schwarzem Humor und Sarkasmus, mit denen keineswegs gespart wurde. Somit konnte ich mir auch den einen oder anderen Lachanfall nicht verkneifen.

Emi, die in diesem Buch die Protagonistin ist, war mir von Anfang an sympathisch. Im erfinden skurriler Todesarten ist sie wirklich talentiert und hat für denn einen oder anderen Lacher gesorgt. Dennoch ist sie ein typischer Teenager und definitiv kein Sonnenschein.

Erik, der Bad Boy in der Geschichte und ein richtiger Mädchenschwarm. So wie man es bei Bad Boys kennt, harte Schale, weicher Kern. Besonders bei Emi hat er immer einen Spruch auf Lager und zeigt sich Schlagfertig. Ein wirklich interessanter Charakter der in dieser Geschichte nicht fehlen dürfte.

Der Schreibstil ist angenehm und leicht zu lesen. Es werden keine überaus komplizierten Wörter benutzt, was besonders schön ist, denn so kann man es ohne große Verwirrung einzelner Wörter in einem Ruck durchlesen. Ebenfalls hat die Schrift eine sehr schöne Größe und schreckt einem beim Öffnen des Buches nicht ab. Es wird aus der Sicht von Emi erzählt, in der Ich-Perspektive, was bei diesem Buch besonders schön ist.

Fazit
Es ist ein sehr unterhaltsames Buch, welches mich ab und zu zum Lachen gebracht hat. Es ist realistisch gehalten und alles ist sehr gut vorstellbar, was mit dem sehr schönen Schreibstil zusammenhängt. Ich kann das Buch nur weiterempfehlen, vor allem, wenn man viel schwarzen Humor mag.

Bewertung
5 / 5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen