Sonntag, 18. Dezember 2016

[Rezension] Isola - Isabel Abedi




Titel: Isola
Autor: Isabel Abedi
Verlag: Arena
Seitenzahl: 324
Genre: Jugendbuch
Preis: 7,99€ / Taschenbuch

Inhalt
12 Jugendliche kommen auf eine einsame Insel und dürfen nur drei Dinge mitnehmen, nebenbei beobachten sie noch unzählige Kameras.
Drei Wochen auf einer einsamen Insel, als Darsteller eines Films, wo sie selbst die Handlungen bestimmen. Doch für jeden von Ihnen wird diese Erfahrung eine persönliche Hölle.


Cover
Das Cover ist schlicht gehalten wirkt aber ansprechend. Das Blau der Überschrift harmoniert gut mit dem dunklen Hintergrund. Die Schrift hat eine angenehme Größe und das Kameraobjektiv macht es zu einem schönen Gesamtbild.

Meinung
Isola ist mein erstes Buch der Autorin und wahrscheinlich wird es nicht mein letztes sein. Isabel Abedi schafft es, die Geschichte lebendig wirken zu lassen. Nichts scheint allzu unrealistisch und was auf der Insel vor sich geht, könnte durchaus auch in unserer Welt passieren.
Die allgemeine Idee fand ich sehr interessant, der Anfang war zwar etwas schleppend aber danach blieb die Spannung bis zum Ende. Diese unglaubliche Geschichte lässt einen mit Rätseln und verfügt über eine Prise Romantik.
Die vielen unterschiedlichen Charaktertypen entfalten in dieser Geschichte eine positive Wirkung. Alle auf ihre Weise geheimnisvoll und verschlossen, sie öffnen sich nur Stück für Stück und es war schön, sie so kennenlernen zu dürfen.
Vera war eine Protagonistin, die eher zu den ruhigen gehörte. Dennoch war sie mir von Anfang an sympathisch. Ebenfalls war sie stark und ehrgeizig, ein Charakter der wirklich zur Geschichte passte und sie spannend machte.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und angenehm zu lesen. Ihr ist es zu verdanken, dass sich die Geschichte lebendig anfühlt. Die Schrift hat eine angenehme Größe und die Erzählperspektive ist eine Nacherzählung aus der Sicht von Vera.

Fazit
Es war schade, dass der Anfang eher schleppend war aber, da die Autorin den Rest der Geschichte über die Spannung erhalten hat und die Geschichte lebendig wurde, kann ich das Buch nur weiterempfehlen.

Bewertung
4 / 5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen