Donnerstag, 23. Februar 2017

Morgentau - Die Auserwählte der Jahreszeiten von Jennifer Wolf [Rezension]


Titel: Morgentau - Die Auserwählte der Jahreszeiten
Autor: Jennifer Wolf
Verlag: Carlsen
Seitenzahl: 272
Genre: Fantasy Jugendbuch
Preis: 7,99€ / Taschenbuch

Inhalt
Überall liegt Schnee, Eis und Kälte herrschen auf der Erde, nur ein kleiner Fleck ist noch bewohnbar. Und genau dort lebt auch Maya Morgentau. Die Erdgöttin hat Maya dazu auserkoren, das Gleichgewicht auf der Erde wieder herzustellen. Dazu muss sie einen ihrer Söhne für ein Jahrhundert an sich binden: den Frühling, den Herbst, den Sommer oder den Winter. Doch hat sie sich für einen entschieden, zahlt sie einen hohen Preis dafür.

Cover
Die Farben auf dem Cover harmonieren sehr gut zusammen und strahlen etwas Freundliches aus. Die Überschrift passt zum Gesamteindruck des Buches, genauso wie der restliche Text. Das Mädchen finde ich persönlich etwas fehl am Platz aber da kann ich drüber wegsehen.

Meine Meinung
'Morgentau' ist das erste Band der Jahreszeiten-Reihe, geschrieben von der Autorin Jennifer Wolf.
Die allgemein​e Idee hat mich auf das Buch aufmerksam gemacht und ich fand sie sehr interessant, wusste nur nicht genau, was mich da erwarten würde. Von Jennifer Wolf hatte ich bisher auch noch kein Buch gelesen, deswegen war ich sehr gespannt, ob mich Ihr Schreibstil und Ihre Ideen mitreißen würden.
Ich hatte einen sehr guten Einstieg, der Schreibstil ließ mich von Anfang an der Geschichte teilhaben. Sie war mitreißend und hat mich nur selten wieder losgelassen, dafür hat die Autorin auch viel zu gefühlvoll und märchenhaft geschrieben.
Es gab aber leider mehrere Handlungen die vorhersehbar waren, somit war ich nicht mehr überrascht und richtige Spannung kam nicht auf. Allerdings war es eine sehr schöne Geschichte und die Protagonistin wuchs mir gleich ans Herz. Einige ihrer Handlungen waren später allerdings etwas störend und ihre Gefühle nicht mehr ganz nachvollziehbar, weil sie oft gleich gehandelt hat.
Auch bei den anderen Charakteren konnte man manche Handlungen vorhersehen, andere wiederum nicht. Es gab aber keinen Charakter den ich richtig gehasst habe aber es wuchsen mir auch nicht alle Herz.
Das Ende war anders, als ich es erwartet hatte aber ich fand es nicht schlecht. Es war eine gute Idee und diese wurde angenehm umgesetzt.
Hauptsächlich ging es in diesem Buch aber um die Liebe.

Fazit
Es war eine mitreißende Geschichte mit einem sehr flüssigen Schreibstil, ich habe das Buch auch in wenigen Tagen beendet. Trotz der wenigen Spannung kann ich dieses Buch zu eines meiner liebsten zählen. Ich werde mir auf jeden Fall irgendwann den zweiten Band dazu holen.

Bewertung
4 / 5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen