Sonntag, 5. März 2017

Evolution - Die Stadt der Überlebenden von Thomas Thiemeyer [Rezension]

Titel: Evolution - Die Stadt der Überlebenden
Autor: Thomas Thiemeyer
Verlag: Arena
Seitenzahl: 348
Erscheinungstermin: 04.07.2016
Genre: Jugendbuch
Preis: 16,99€ / Gebunden

Inhalt
Als eine Gruppe von Austauschschüler auf den Weg in die USA notlanden muss, ist die Welt nicht mehr so wie früher. Jem und Lucie betreten die Landebahn und merken, dass irgendwas nicht stimmt. Der Asphalt ist überwuchert, das Terminal Menschenleer und überall lauern gefahren. Vor allem Tiere haben es auf sie abgesehen aber was ist hier passiert? Als sich die Jugendlichen auf die Suche nach antworten machen, erfahren sie von überlebenden in einer Stadt. Doch der Weg dahin scheint nicht leicht, denn die Erde hat sich gegen sie verschworen.

Cover
Das Cover finde ich sehr interessant und ich kann es mir schon eine Weile angucken, ohne das mir langweilig wird. Die Menschen oben und die überwucherte Stadt, sowie ein Tier unten. Das Cover passt einfach zum Klappentext und sowas finde ich schon sehr wichtig. Nebenbei ist der Titel schon positioniert und fällt durch die goldene Schrift auf, was keineswegs schlecht ist. Auch der Name des Autors hat eine gute Position und fällt nicht unnötig auf.

Meine Meinung
'Evolution - Die Stadt der Überlebenden' ist der erste Band einer bisherigen Trilogie, die von dem Autor Thomas Thiemeyer geschrieben worden ist. Band zwei kann ebenfalls bereits gekauft werden. Ein weiterer Band soll vorraussichtlich im Juni 2017 erscheinen.
Ich habe das Buch mal bei jemand anderem auf Instagram gesehen und da ist mir sofort das Cover ins Auge gesprungen. Mir blieb also nichts anderes übrig, als auch den Titel und den Klappentext zu lesen. Einmal im Büchergeschäft gesehen und schon war das Buch bei mir zuhause.
Ich habe viel Spannung und einige Tode erwartet und somit auch die ein oder andere blutige Szene. Dabei wurde das aber nur teilweise erfüllt. Es gab Spannung, viel eigentlich aber mir irgendwie nicht genug. Das Buch hat mich auf jeden Fall auch in den Bann gezogen, was auch am flüssigen Schreibstil des Autors lag.
Es wurden nicht zu viele kleine Details erwähnt aber genug, dass sich die Geschichte wie ein Film in meinem Kopf abspielen konnte. Auch hatte die Schrift eine sehr angenehme Größe und gab einem das Gefühl, voran zu kommen.
Die Protagonisten Jem und Lucie waren mir wirklich ans Herz gewachsen. Ich mochte Jem ein bisschen lieber, da ich seine Gefühle einfach besser verstehen konnte und er in meinen Augen nicht so farblos war, wie Lucie. Ihre Handlungen waren zwar auch verständlich aber bei Jem hatte ich im allgemeinen einfach mehr Mitleid. Dabei wurde immer wieder aus anderen Sichten erzählt aber es kamen auch nicht zu viele dran. Ich persönlich kam da nie durcheinander.
Das Ende war tatsächlich anders als erwartet. Das lag wohl mit daran, dass ich nicht wusste, dass es tatsächlich noch weitere Teile gibt. Ich hab mich schon gewundert, als ich dem Ende immer näher kam aber die Geschichte einfach nicht enden wollte. Aber das Buch hat mir auf jeden Fall so sehr zugesagt, dass ich mir irgendwann den zweiten Teil holen werde.
Im Allgemeinen ging es also darum, zu überleben und nebenbei natürlich auch um Liebe, irgendwie gehört es ja einfach dazu.

Fazit
Das Buch hat mich auf jeden Fall in den Bann gezogen und ich habe es gerne gelesen. Für mich persönlich fehlte da ein bisschen Spannung aber es ist jetzt nicht so, als wäre da keine, da war eigentlich genug. Im Allgemeinen war es ein sehr gutes Buch, was ich mit gutem Gewissen weiterempfehlen kann.

Bewertung
4 / 5 Sterne

Kommentare:

  1. Hallo liebe Sina :)

    Eine wirklich schöne Rezension! Bei mir steht das Buch noch auf der Wunschliste, aber andere Bücher von Thomas Thiemeyer habe ich schon verschlungen ;) Ich lass dir mal liebe Grüße da und bleibe sehr gerne als neue Leserin. Weiter so!

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen
  2. Hallo (:
    Ich hatte vorher noch kein Buch des Autors gelesen und da ist man ja immer umso gespannter. Ich kann mir auf jeden Fall vorstellen, noch andere Bücher von ihm zu lesen (:
    Und freut mich, dass du bleibst und danke für die lieben Grüße :)

    Liebe Grüße
    Sina aka Tintenkompass

    AntwortenLöschen